Stadt ID

Die StadtID ist eine Art städtischer Identitätsausweis, der bezeugt, dass die Besitzerin oder der Besitzer in der betreffenden Stadt wohnt oder einer Arbeit nachgeht. Interessant ist diese Stadtidentität vor allem für Menschen, die keine Papiere haben, bzw. nicht die richtigen. Ohne Aufenthaltsgnehmigung in Form eines deutschen Passes, einer Steuer ID oder einer Aufenthalterlaubnis können Bürger die Möglichkeiten einer Stadt kaum genutzen. Selbst in Situationen, in denen der Aufenthaltsstatus keine Rolle spielt, kommen Menschen ohne Papiere in Bedrängnis. Beispielsweise um ein Bankkonto zu eröffnen, einen Vereinsausweis beantragen, eine Jahreskarte für das Schwimmbad kaufen oder eine Anzeige erstatten. Ohne Identitätsnachweis stossen Bürger immer wieder an Grenzen.

Dass eine Stadt für alle ihre Bewohnerinnen und Bewohner einen neue Art von Identität schaffen kann, hat die US-Ostküstenmetropole New York City bewiesen. Bereit im Jahr 2015 hatte New York City mit der IDNYC eine Art Stadtbürgerschaft erschaffen. Auf der IDNYC-karte ist der Aufenthaltsstatus nicht vermerkt, die städtische Polizei akzeptiert den Ausweis aber, ohne nach dem Aufenthaltsstatus zu fragen. Genutzt wird die New Yorker StadtID allerdings nicht nur von Zugezogenen, sondern auch von Student­en , die damit kulturelle Angebote vergünstigt nutzen können.

IDNYC ist die neue, kostenlose Identifikationskarte für alle Einwohner von New York City, die uns alle die Möglichkeit gibt zu zeigen, wer wir sind – New Yorker. Als von der Regierung ausgestellter Lichtbildausweis sichert IDNYC die Sicherheit und den Zugang zu den Diensten der Stadt, die durch die Erkennung der Identität entstehen. IDNYC kommt allen Stadtbewohnern zugute, einschließlich der am meisten gefährdeten Gemeinschaften – Obdachlose, Jugendliche, ältere Menschen, undokumentierte Einwanderer, ehemalige Inhaftierte und andere, die möglicherweise Schwierigkeiten haben, einen anderen von der Regierung ausgestellten Ausweis zu erhalten.

IDNYC-Karteninhaber können auf Dienste und Programme zugreifen, die sowohl von der Stadt als auch von Unternehmen angeboten werden. IDNYC trägt zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit bei, indem es als anerkannte ID für die Interaktion mit der NYPD dient. Es hilft New Yorkern auch Zugang zu allen Gebäuden der Stadt, die Dienstleistungen für die Öffentlichkeit erbringen und wird als eine Form der Identifizierung für den Zugriff auf zahlreiche City-Programme und Dienstleistungen akzeptiert. IDNYC bietet auch eine dynamische Reihe von Vorteilen für Karteninhaber, einschließlich einer kostenlosen einjährigen Mitgliedschaft in vielen der führenden Museen, Zoos, Konzerthallen und botanischen Gärten der Stadt.

Eine physische StadtID-Karte wie in New York ist der erste Schritt, der zweite ist dieser Identität auch auch digitales Pendant zu geben, vorzugsweise in Form einer entsprechenden E-Mail-Adresse. Der berufliche und private Alltag von Menschen bringt mehr und mehr den Zugang zu lokalen oder vernetzten Dienstleistungen mit sich, bei denen wir uns in authentischer Weise digital identifizieren müssen. Für die NYCler würde sich hier beispielsweise ein Synthax wie peter.brown@id.nyc oder kathy.miller@nyc.id anbieten.

Der Diebstahl digitaler Identitäten ist zu eine unliebsame Nebenwirkung, die nur durch sichere digitale Identität eingedämmt werden kann.