eID Karte

Menschen haben heute Sie einen Geschäftstermin in Hamburg, morgen eine Urlaubsreise an die Ostsee. Sie sind fast immer online, im Büro ebenso wie unterwegs, und stets auf dem großen Sprung zwischen der analogen und digitalen Welt.

Ein solcher Lebensstil ist für die meisten Menschen in Deutschland selbstverständlich geworden. Umso wichtiger sind Identifikationsdokumente, die mit diesen digitalen Entwicklungen Schritt und Tritt halten und die bestens ausgestattet sind für eine Welt, die immer undurchschaubarer wird: Plastikkarten, mit denen man sich im Internet anmelden kann, mit denen man sich bei Polizeikontrollen ausweist, Zutritt zu einem firmeninternen Sicherheitsbereich bekommt oder seine eigene persönliche Identität im Kontakt mit Behörden belegt.

Die eID-Karte muss fälschungssicher und zugleich einfach zu handhaben sein, für Sie als Bürger ebenso wie für die Land-, Bundes-, und andere Behörden oder Organisationen.

Wie lässt sich die eigene Identität Ihrer Person heute zweifelsfrei, fix und sicher feststellen und gleichzeitig schützen? Wie kann man in Zeiten bevölkerungsweiter Mobilität sicherstellen, dass ausnahmslos nur vertrauenswürdige und dazu befugte Personen Einblick in Ihre persönliche Daten bekommen und wie lassen sich das Anonymitätsversprechen und allgemeine Sicherheit im Netz in Einklang bringen?

 

Erfahrungen aus der eID-Hölle

Lesen Sie einen interessanten und amüsanten Erfahrungsbericht des Golem-Autors Hauke Gierow zum modernen E-Government mit der eID-Karte:

https://www.golem.de/news/eid-willkommen-in-der-egovernment-hoelle-1712-131794.html